Zinsentwicklung & Zinschart Baugeldzinsen

Die Inflation hat sich im November 2022 leicht abgeschwächt und liegt nach vorläufigen Zahlen bei 10,0 %, im Vormonat waren es noch 10,4 %. In der Eurozone sank die Rate ebenfalls auf 10,0 %, meldet das Manager Magazin. Nach Einschätzung von Ökonominnen und Ökonomen werden sich Maßnahmen wie die Gaspreisbremse ab Frühjahr 2023 auf die Inflation auswirken. Die Finanzmärkte diskutieren, ob die EZB den Leitzins Mitte Dezember zum dritten Mal in Folge um 0,75 Prozentpunkte oder „nur" um 0,5 Punkte anheben wird, schreibt tagesschau.de. In den USA deutete Fed-Chef Jerome Powell an, das Tempo bei den Zinsanhebungen herausnehmen zu wollen, berichtet ntv.de.

Bei den Immobilienkrediten ist aktuell ein Zinsrückgang von fast 0,5 Prozentpunkten zu verzeichnen. Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung sind im Durchschnitt für rund 3,6 % möglich, bei einigen Anbietern sogar für unter 3,5 %. Bis Jahresende geht die Mehrheit der von uns befragten Expertinnen und Experten von Bauzinsen von 3,5 bis 4 % aus. Damit liegt das für Anfang 2023 erwartete Niveau leicht unter der Prognose der vergangenen Monate, als noch 4,5 % erwartet wurden. Durch Zinsvergleiche können Ihre Kundinnen und Kunden Zinsschwankungen und -dellen nutzen und so Finanzierungskosten sparen. Wir sehen am Markt aktuell mehr Angebote und damit einen größeren Spielraum für Preisverhandlungen
.
Wie sieht allerdings die Zukunft aus ?
Das kann wirklich sicher keiner aktuell vorhersagen.

 

Quelle: prohyp

Sollzinsbindung:
10 Jahre
Betrachtungszeitraum: vom 1.12.2012 bis 1.12.2022

Zusätzliche Informationen