Anschlussfinanzierung (Forwarddarlehen)

Ihr Fallschirm für steigende Zinsen

- Prolongation -

Während die Deutschen gelernt haben, Jahr für Jahr den Beitrag für ihre Kfz Versicherung zum Ende des Jahres zu prüfen, fehlt diese Bewußtsein bei der Anschlussfinanzierung weitgehend.  Dabei ist das Einsparpotential ein Vielfaches.  Pro Jahr lassen die Deutschen rund 3 bis 8 Milliarden Euro Zinsvorteile unbeachtet liegen (Quelle: Universität Hamburg).

Da eine Finanzierung in den seltensten Fällen nach Ablauf der Zinsbindung abgezahlt ist und steht nicht genug Eigenkapital in Höhe der Restschuld zur Verfügung, ist eine Anschlussfinanzierung notwendig. Hier steht die Wahl zwischen einer Anschlussfinanzierung bei der bisherigen Bank bzw. einem neuen Kreditinstitut. Die bisherige Bank ist rechtlich nicht verpflichtet, dem Kunden eine Anschlussfinanzierung anzubieten. Insbesondere, wenn die Kreditwürdigkeit des Kunden sich verschlechtert hat, kommt es vor, dass die Bank auf einer Rückzahlung oder Ablösung durch eine andere Bank besteht. Mit dem Risikobegrenzungsgesetz wurde 2008 die Verpflichtung für die Bank eingeführt, den Kunden 3 Monate vor Kreditablauf darüber zu informieren, ob die Bank eine Anschlussfinanzierung anbieten will. Ein Großteil der Banken bietet ihren Bestandskunden im Zuge einer Anschlussfinanzierung immer wieder identische Konditionen an. Da eine simple Verlängerung eines bestehenden Kreditvertrages jedoch keinen enormen Zeitrahmen oder auch Unmengen an Manpower verschlingt, also erheblich weniger Aufwand durch die Bank betrieben werden muss, sind identische Darlehenskonditionen unter den gegebenen Umständen nicht nachvollziehbar. Auch ein eventuell in der Finanzierung festgesetzter Risikozuschlag seitens der finanzierenden Bank, sollte sofern vorhanden, neu ausgehandelt oder gestrichen werden. Obwohl ein solcher Zuschlag zwischenzeitlich womöglich schon nicht mehr gerechtfertigt ist, werden diese Risikozinsaufschläge oftmals kommentarlos auf eine Anschlussfinanzierung übertragen.

Vergleichsangebote mehrerer Banken verschaffen einen hilfreichen Überblick und zahlen sich meist in barer Münze aus. Da das Einholen und Vergleichen der Angebote einen nicht unerheblichen Zeitfaktor birgt, ist es vorteilhaft einen Finanzierungsmakler zu beauftragen. Finanzierungsmakler zeichnen sich durch Ihre Unabhängigkeit gegenüber den unzähligen Kreditinstituten aus. Für die Wahl einer optimalen Anschlussfinanzierung ist letztendlich nämlich nicht nur ein günstigerer Zinssatz ausschlaggebend. Auch die neue Zinsfestschreibungszeit, der Tilgungssatz und mögliche Tilgungswechseloptionen, sowie Sondertilgungsmöglichkeiten etc. während der Laufzeit gilt es zu beachten.

Nur mit der richtigen Anschlussfinanzierung sparen Sie langfristig eine Menge Geld:

Beispielrechnung:

Darlehenssumme                    150.000  Euro
Zinsdifferenz Sollzinssatz*              0,4 %    
Mögliche Ersparniss              ca. 6.000  Euro

* Beispiel für die Ersparnis in 10 Jahren bei zwei Darlehensalternativen mit jeweils 10 Jahren Sollzinsbindung und einem Zinsunterschied von 0,4 % p.a. beim Sollzinssatz.

Nutzen Sie uns einfach und unsere Vorteile als unabhängige Finanzierungsmakler, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

! Anschlussfinanzierungen bei uns bis zu 60 Monate vor Ablauf Ihrer Zinsfestschreibungszeit möglich, d.h
! die aktuell niedrigen Zinsen bereits jetzt sichern, und
! kein Zeitdruck bei der Wahl und der Inhalte der Anschlussfinanzierung, d.h.
! keine Abhängigkeit vom oft kurzfristigen und schlechten Angebot Ihrer aktuell finanzierenden Bank.

 

Zusätzliche Informationen